Gesundheitsdatenschutz

Gesundheitsdatenschutz kommt zur Anwendung in Krankenhäusern, medizinischen Einrichtungen und Arztpraxen. Neben dem Arztgeheimnis müssen zahlreiche Vorschriften zum Datenschutz beachtet werden. Die Länder haben Krankenhausgesetze erlassen, deren Rechtsnormen ebenfalls umzusetzen sind.Der Aufbau einer datenschutzkonformen Krankenhausverwaltung und Schutz der Patientendaten auf Station ist eine wichtige Aufgabe, die die Verantwortlichen des Trägers des Krankenhauses umsetzen müssen. Durch den Einsatz von Informationstechnologie, wie z. B. einem elektronischen Krankenhausinformationssystem (KIS), Telemedizin durch den Einsatz von Videokameras und WLAN-Netz zur Benutzung durch die Patienten, müssen auch die IT- und TK-spezifischen Anforderungen an den technisch-organisatorischen Datenschutz sichergestellt sein.Datenschutzrechtliche Anforderungen ergeben sich weiterhin bei Datenübermittlungen an zahlreiche öffentliche oder private Stellen, z. B. Hausarzt, Krankenkassen, Medizinischen Dienst der Krankenkassen, externe Dienstleister im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung, Strafverfolgungsbehörden, etc.Wir bieten im Bereich des Gesundheitsdatenschutzes z. B. folgende Leistungen an:
  • Datenschutz bei der administrativen Aufnahme (Anamnesebogen, Einwilligung)
  • Datenschutzrechtliche Anforderungen auf Station, Stützpunkt
  • Umsetzung des Datenschutzes in der Krankenhausverwaltung
  • Anforderungen an Ärzte und medizinisches Personal im Rahmen der ärztlichen Schweigepflicht
  • Mitteilungspflichten gegenüber Angehörigen versus ärztliche Schweigepflicht
  • Datenschutz im Arztzimmer, Psychologenzimmer, Stützpunkt
  • Effektives und nachvollziehbares Einwilligungsmanagement
  • Datenschutzkonforme Patientenaktenführung
  • Umsetzung des Datenschutzes beim Krankenhausinformationssystem (KIS)
  • Datenschutz am Empfang/Pforte des Krankenhauses
  • Datenschutz rund um das Patientenzimmer (Beschriftungen, Patientenarmband, Visite, Patientengespräche)
  • Vollmachtlisten für Besucher von Kindern
  • Befugnisse zur Übermittlung von Patientendaten an andere behandelnde Ärzte im Krankenhaus
  • Datenschutz bei der Übermittlung von Patientendaten an die Krankenhausverwaltung
  • Datenschutzkonforme Übermittlung von Patientendaten an den Hausarzt, Angehörige, Krankenkasse, Medizinischen Dienst, externe Dienstleister des Krankenhauses, etc.
  • Verhalten bei Kindeswohlgefährdung, Beauftragter
  • Einsatz einer Zutrittskontrolle und Zeiterfassung im Krankenhaus
  • Einsatz einer datenschutzkonformen Videoüberwachung auf dem Krankenhausgelände und bei der Telemedizin
  • Unternehmensrichtlinien/Dienstvereinbarungen zur Nutzung von IT und TK im Krankenhaus
  • Benutzerordnung zur WLAN-Nutzung und Telefonnutzung durch die Patienten
  • Datenschutzschulungen und Schulungskonzept für ärztliches und medizinisches Personal im Krankenhaus (Gesundheitsdatenschutz)
  • Datenschutzkonformer Internetauftritt des Krankenhauses (Impressum, Datenschutzerklärung)
  • Aufbewahrungspflichten der Patientendokumentation und Konzept zur Löschung von Patientendaten und personenbezogenen Daten in der Krankenhausverwaltung
  • Datenschutz bei den Belegärzten im Krankenhaus
  • Medizinisches Versorgungszentrum innerhalb des Krankenhauses
  • Datenschutz bei Verkauf oder Schließung des Krankenhauses
  • Datenschutz bei der Terminplanung, Zugriffsberechtigungen auf Terminkalender
  • Datenschutz am Arbeitsplatz
  • Datenschutzkonforme Vernichtung von Papier und Datenträgern
  • Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch externe Dienstleister im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung
  • Erstellung der internen Verfahrensverzeichnisse und des Verfahrensverzeichnisses für Jedermann
  • Externer Datenschutzbeauftragter (Ist-Aufnahme zum Datenschutz und laufende Betreuung)