Cloud Computing

Großer Beliebtheit erfreuen sich Anbieter von IT-Dienstleistungen, die es Unternehmen gestatten maßgeschneiderte IT-Prozesse in Anspruch zu nehmen. Allgemein als Cloud Computing bezeichnet, unterscheidet man zwischen IaaS (Infrastructure as a Service), die die Bereitstellung von Rechenleistung und Speicherplatz zum Inhalt hat, PaaS (Platform as a Service), der Bereitstellung von Entwicklerplattformen und SaaS (Software as a Service), deren Inhalt die Nutzung einer Softwareapplikation über das Internet ist.

Zur Vermeidung einer Vielzahl möglicher Probleme ist es erforderlich, bereits bei der Ausgestaltung der Verträge, das Verhältnis der Vertragspartner zueinander interessengerecht zu gestalten und rechtlich abzusichern. Da viele Dienstleistungsanbieter von Cloud Computing ihren Sitz im nicht-europäischen Ausland haben, werden zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen auch notwendige Zusatzvereinbarungen von der Kanzlei geprüft und erstellt.

Bestehende Risiken und Gefahren bei der Nutzung von Dienstleistungen im Bereich des Cloud Computing werden zudem mit den Vertragspartnern erörtert, abgewogen und nach Möglichkeit minimiert.

Von der an die unternehmerischen Bedürfnisse angelehnten Planung und Umsetzung, bis hin zur Unterzeichnung der erforderlichen Verträge, begleitet und betreut Sie unsere Kanzlei in allen rechtlichen Angelegenheiten für eine erfolgreiche und sichere Nutzung von Cloud Computing Dienstleistungen.

Unsere Kanzlei berät beim Cloud-Computing zu folgenden Themengebieten:

  • Juristische Bewertung der Nutzung des Cloud-Computing für personenbezogene Daten
  • Auswahl der Applikationen und Art der personenbezogenen Daten für die Daten-Cloud
  • Auswahl der geeigneten Cloud-Anbieter zusammen mit dem Cloud-Nutzer
  • Einhaltung der technisch-organisatorischen Maßnahmen beim Cloud-Computing
  • Verschlüsselung und Entschlüsselung von Daten und Zugriff auf die Entschlüsselungskeys
  • Rechtliche Absicherung des Cloud Computings durch Erstellung und Unterzeichnung der erforderlichen datenschutzrechtlichen Verträge, z. B. Vereinbarungen zur Auftragsdatenverarbeitung und EU-Standardvertragsklauseln
  • Apps zur Nutzung von Daten-Clouds für mobile Endgeräte (Smartphone, iPad) und deren rechtliche Einordnung