Medien- und Urheberrecht

Vor der Veröffentlichung oder dem Download von Musiktiteln, Lichtbildern und Filmen muss geprüft werden, ob derjenige der die Werke nutzt, zu dieser Nutzung die erforderlichen Rechte besitzt bzw. diese ihm vom Urheber oder betroffenen Rechteinhaber wirksam eingeräumt wurden.  Falls der Nutzer die erforderlichen Nutzungsrechte nicht besitzt, drohen ihm Abmahnung, einstweilige Verfügung und Klage. Der Verletzte kann von nicht berechtigten Nutzern Auskunft, Unterlassung und Schadensersatz verlangen.

Falls Sie eine Abmahnung erhalten, weil Sie urheberrechtlich geschützte Werke ohne Einräumung der erforderlichen Nutzungsrechte genutzt oder verwertet haben, sollten Sie diese innerhalb der vom Gegenanwalt gesetzten Frist z. B. für die Abgabe der strafbewehrten Unterlassungserklärung anwaltlich überprüfen lassen. In vielen Fällen ist die dem Schreiben des Gegenanwalts beiliegende Unterlassungserklärung zu weit gefasst und muss modifiziert werden. Auch der von der Gegenseite geforderte Schadensersatzanspruch muss dem Grund und der Höhe nach geprüft und mit dem Gegenanwalt verhandelt werden.

Wenn Sie Fragen haben und Beratung in diesem Bereich benötigen, wenden Sie sich unter Vorlage des gegnerischen Schriftsatzes an unsere Kanzlei, damit wir die Angelegenheit für Sie bearbeiten und ggf. außergerichtlich beenden können.

Zu den Leistungen der Kanzlei zählen insbesondere die Prüfung und die Durchsetzung von Ansprüchen aufgrund von Urheberrechtsverletzungen, insbesondere

  • Prüfung von Urheberrechtsverletzungen
  • Abmahnung von Urheberrechtsverletzung
  • Durchsetzung von Ansprüchen auf Auskunft, Unterlassung und Schadensersatz
  • Erlass einer einstweiligen Verfügung zur Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Urheberrecht
  • Führung von Klagen wegen Schutzrechtsverletzungen
  • Abwehr von Abmahnungen
  • Beratung bei Abmahnung wegen der Benutzung von Tauschbörsen im Internet
  • Beratung bei Meinungsäußerungen in den Printmedien und im Internet, insbesondere in Chats, Foren, Blogs, etc.