Radiofrequenz-Identifikation (RFID)

Die Radiofrequenz-Identifikation (RFID) bezeichnet eine Mikrochiptechnologie, die es ermöglicht, Objekte berührungslos zu erfassen. Diese Chips werden mittels einer Funkübertragungstechnik abgefragt und mit Energie versorgt. Die erhaltenen Daten, z.B. zu Produkten, können automatisch an ein nach-gelagertes IT-System übertragen werden. Diese Technologie gilt als Ergänzung zur Strichcodetechnologie, bekannt durch Etiketten oder Aufdrucke auf Lebensmitteln und Konsumgütern oder findet z.B. bei der Zugangs- und Diebstahlsicherung, in Kundenkarten oder in der Automobilindustrie bei Wegfahrsperren Anwendung. Kritiker befürchten dabei, dass mit zunehmender Verbreitung der RFID personenbezogene Daten evtl. unbemerkt und ohne Zustimmung der Betroffenen erhoben, bzw. mit Objekten verknüpft werden. Im Extremfall könnten dadurch sogar Nutzungs- oder Bewegungsprofile abzuleiten sein. Aus diesem Grund sind Datensicherheit und der Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung wichtige Themen in Bezug auf die Einführung dieser Technologie.Unsere Leistungen im Bereich RFID sind:
  • Gutachten bezüglich datenschutzrechtlicher Aspekte bei der Nutzung von RFID
  • Prüfung der technisch-organisatorischen Maßnahmen beim Einsatz von RFID
  • Erstellung einer Betriebsvereinbarung zur Nutzung von RFID
  • Sicherstellung der Löschung der erhobenen personenbezogenen Daten
  • Informationen über die Datenerhebung und Datenverknüpfung bei der Nutzung von RFID
  • Beratung zum Einsatz von Pseudonymisierung und Anonymisierung bei der Nutzung von RFID
  • Beratung zur datenschutzkonformen Nutzung von RFID